Feeds:
Kommentare

Archive for the ‘Kalifornien März 2010’ Category


Beim Stöbern im Netz bin ich mal wieder auf eine Reise gestoßen, die mir das Herz schneller schlagen läßt. Es handelt sich hierbei um ein Angebot eines Discounters: Rundreise – USA – Höhepunkte des Westens. Im Detail sieht die Reise in mein Lieblingsland wie folgt aus:

REISEVERLAUF:

1. Tag: Anreise.
Flug von Frankfurt nach Las Vegas, Begrüßung erfolgt durch die Reiseleitung und es gibt einen Transfer ins Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Las Vegas.

2. Tag: Las Vegas-Death Valley–Bakersfield/Mammoth Lakes.
Nach dem Frühstück durchquert man auf dem Weg nach Pahrump und Shoshone die Nevada Wüsteund erreicht Death Valley. Das Death Valley muss man einfach gesehen haben, es wirkte eher wie eine Salzschicht auf Erde! Besichtigung des Furnace Creeks, der Stovepipe Sanddünen sowie des Borax Minen Museums. Weiterfahrt nach Bakersfield/Mammoth Lakes und Übernachtung.

3. Tag: Bakersfield/Mammoth Lakes–Yosemite-San Francisco.
Am Morgen Fahrt in Richtung Yosemite National Park, einem wirklich schönene Park in Kalifornien. Ich war dort auch schon zwei Mal und fand es immer schön. Ankunft in San Francisco und Übernachtung.
(mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

Seit gestern bin ich aus meinem USA Urlaub zurück. Ich war über zwei Wochen mit Mario und Sandy auf Reisen quer durch den Südwesten der USA unterwegs. Wir sind innerhalb von 14 Tagen knapp 6000 Km gefahren! Gestartet sind wir am 06.03. in Los Angeles. Von dort aus sind wir in unzähligen Nationalparks, National Monuments, Städten und Wüsten, aber auch an der Pazifikküste gewesen. Was soll ich sagen, es war einfach klasse. Zu Beginn hatten wir zwar nicht viel Glück, was das Wetter betrifft, aber gegen Mitte des Urlaubs war auch das Wetter super und die letzten Tage hatten wir über 20 Grad im Schatten.
Hier eine kurze Zusammenfassung der Reise:

Tag 0: Flug von München über London nach Los Angeles
Tag 1: Wir verlassen Los Angeles und fahren in den Joshua Tree Park, abends dann Ankunft in Las Vegas
Tag 2: Besichtigung einiger Hotels und Fahrt ins Valley of fire, nachdem wir einige Fotos gemacht haben, fahren wir weiter in den Zion National Park. Übernachtung in Kanab
Tag 3: Von Kanab zum Monument Valley. Einige Km hinter Kanab besichtigen wir das Grand Staircase Escalante National Monument mit eigenartigen Hoodoos. Dann fahren wir nach Page, wo Mario sich den Antelope Canyon ansieht. Kurz hinter Page ist der Horseshoe Bend, den wir uns zusammen anschauen. Weiter geht es zum Monument Valley, dort schlafen wir im The View Hotel direkt im Monument Valley.
Tag 4: Vom Monument Valley zum Arches National Park. Wir spazieren ein wenig im Monument Valley. Es ist schön sonnig, wir fahren zum Goosenecks State Park mit Aussicht auf den San Juan River. Dann geht es weiter in den Arches National Park, meinem Favoriten. Hier ist es echt schön. Wir schauen uns verschiedene Arches (Bögen) an, übernachten dann in Moab in der Nähe des Parks.
Tag 5: Von Moab über Goblin Valley & Capitol Reef nach Cedar City.
Wir laufen im Goblin Valley herum und schießen zahlreiche Fotos. Weiter geht es nach Cedar City, wo wir schlafen.
Tag 6: Von Cedar City über Bryce Canyon nach Las Vegas. Wir fahren von Cedar City zum Bryce Canyon, wo einige Meter hoch Schnee liegt, dafür sehen die Sandformationen schön gepudert aus. Dort machen wir ein paar Fotostopps und fahren dann weiter nach Las Vegas. Hier sehen wir die Stadt bei Nacht und staunen über die leuchtende Wüstenstadt. Wir besichtigen ein paar weitere Hotels und sehen uns das Wasserspiel vor dem Bellagio an.
Tag 7: Von Las Vegas über das Death Valley nach Lone Pine. Wir verlassen Las Vegas und fahren zum Tal des Todes. Hier sind wir nun am tiefsten Punkt der USA. Alles voll mit Salz. Wir fahren weiter nach Lone Pine, ein Dorf vor dem Mount Whitney, dem höchsten Berg der USA (außerhalb Alaskas).
Tag 8: Von Lone Pine, Alabama Hills nach Three Rivers. Wir wandern ein wenig in den Alabama Hills, wo früher zahlreiche Western gedreht wurden. Wir folgen der 395 gen Süden und fahren an wunderschönen Bergen vorbei, die mich an Neuseeland erinnern. Geschlafen wird in Three Rivers.
Tag 9: Von Three Rivers nach San Jose, Santa Clara. Three Rivers liegt direkt vor dem Sequioa Nationalpark, wir fahren in den Park und besichtigen die riesiegen Bäume – die Sequoias. Der General Sherman Tree hat einen Stammdurchmesser von 11 Metern, wir posen ein wenig vor dem Baum und wandern durch den Schneebedeckten Wald. Gegen Nachmittag fahren wir Richtung San Jose, wo wir in Santa Clara übernachten.
Tag 10: Von Santa Clara über San Francisco nach Monterey. Wir fahren heute nach San Francisco. Die Sonne scheint und wir fahren zu einigen Sehenswürdigkeiten der Stadt, zur kurvigsten Straße der Welt, Fisherman´s Wharf, oder aber auch zur Golden Gate Bridge. Dort fahren wir einige Fotopoints an. Gegen Nachmittag fahren wir auf dem berühmten Highway 1 an der Küste entlang nach Monterey.
Tag 11: Von Monterey über den #1 an der Küste entlang nach San Simeon. Wir geniessen den Tag an der Pazifikküste. Wow, dieser Küstenabschnitt ist nur zu empfehlen. Die Klippen, die Tiere, die Luft, die Aussicht, alles toll! U.a. sind wir auf dem 17mile drive und im Point Lobos State Reserve. Hier ist es wirklich schön. Wir übernachten in San Simeon.
Tag 12: Von San Simeon über Solvang nach Santa Barbara. Heute fahren wir nach Solvang, DER dänischen Hauptstadt Amerikas. Die ganze Stadt sieht aus, als wäre sie in Dänemark, schöne Fachwerkhäuser und dänische Geschäfte. Unweit des Dorfes ist eine Straußenfarm, die wir ebenfalls besichtigen. Die Fahrt geht weiter nach Santa Barbara.
Tag 13: Ab nach L.A. und dann Flug nach Hause. Auf dem Weg nach L.A. gehen wir im Camarillo Premium Outlet für knapp 700 Dollar shoppen! Yes, das macht Spass! Dann ab nach Santa Monica und an den Venice Beach. Abends dann der verfrühte Abflug nach Deutschland!

Eigentlich hätten wir noch 3 Tage in den USA gehabt, aber da das Flugpersonal der Fluggesellschaft British Airways streikt, wurde unser Abflug am Sonntag gecancelt und wir MUSSTEN am 18. 03. schon zurück nach Deutschland! Billigflüge Berlin – Los Angeles bzw. München – Los Angeles gibt es aber zum Glück auch von anderen Fluggesellschaften!
Mein super detailliertes Reise-Tagebuch gibt es auf myholydays!

Read Full Post »

Ich war ja über die Feiertage sowie Silvester im schönen Bayern bei Sandy und Uli. Es war mal wieder wunderbar dort, Silvester hatten wir einen fantastischen Ausblick vom 1200 Meter hohen Blomberg auf die umliegenden Dörfer und sogar das ca. 70 Km entfernte München konnte man von dort aus beobachten. Während meines Aufenthaltes habe ich mich mit Sandy zusammengesetzt und die ersten Reiseplanungen für kommenden März getroffen. Die Grobplanung steht schon seit einiger Zeit fest: 2 Wochen irgendwann im März nach Kalifornien fliegen. Dort möchten wir ein Auto am Flughafen mieten ( Zielflughafen soll Los Angeles oder Las Vegas sein – Flug Hamburg– Los Angeles kostet derzeit etwa 478 Euro). Und von dort aus geht es dann durch diverse Nationalparks und Städte. Da es im März das dritte Mal ist, dass wir in Kalifornien sein werden, haben wir schon eine grobe Idee, was wir sehen möchten. Mir persönlich ist es sehr wichtig, noch einmal das Monument Valley zu sehen. Dann möchte ich wenn möglich, den 17-Mile drive entlang fahren, es war total beeindruckend dort! Das Meer preschte gegen die Klippen und die Natur dort ist wirklich einzigartig! Leider sind wir das letzte Mal viel zu schnell am Meer entlang gefahren, diesmal müssen wir dringend mehr Zeit einplanen. bina am 17mile drive Der 17mile drive ist auch nur unweit vom Silicon Valley entfernt, wo all die großen Internetfirmen wie z.B. Google ihren Sitz haben. Das wäre natürlich auch spannend, sich das mal anzusehen. Die genauere Route müssen wir aber wie gesagt noch festlegen. Im Detail müssen wir noch günstige Flüge finden, einen geeigneten Mietwagen buchen ( Sandy besteht auf einen riesig großen Dogde oder ähnliches, damit unser ganzes Gepäck Platz findet 🙂 ). Außerdem fehlen dann ja noch die Hotels – wir sind uns noch nicht im klaren darüber, ob wir von Deutschland aus Hotels buchen, oder ob wir, wie teilweise im letzen Jahr in Florida, einfach vor Ort Hotels suchen. Man wäre dann natürlich flexibler, wenn man spontan 1-2 Tage an einem Ort bleiben möchte. Also, es müssen noch einige Sachen geklärt werden, ich werde natürlich berichten!bina an der golden gate bridge

Read Full Post »